Neueröffnung Parfümerie Wiedemann

Interview mit Peter und Christian Wiedemann, Geschäftsführer der gleichnamigen Parfümerie. Teil 1

 

Wie kam es zu einer Filiale in Wolfratshausen?

Das fing so an, dass wir zum 1. Januar in diesem Jahr die Parfümerie Schmidt komplett mit ihren 11 Geschäften übernommen haben. Da wir aber immer noch ein Familienbetrieb sind und nicht über unerschöpfliche menschliche und auch finanzielle Ressourcen verfügen, haben wir fünf davon an befreundete, regional verbundene Kollegen weiterverkauft. Unter den sechs übrigen Läden war auch der in Wolfratshausen dabei. Für das Geschäft im Untermarkt lief aber der Mietvertrag gerade aus und so kamen wir zu den Räumlichkeiten im Obermarkt direkt gegenüber von unserem Wettbewerber Müller.

Das ist gar nicht schlecht, wenn man so nah bei einem ähnlichen Geschäft ist, denn dann konzentriert sich der „Schönheitskauf“ an einem Ort und man zeigt mehr Fachkompetenz, wovon ja beide profitieren. Wir stehen in einem guten Verhältnis zueinander und außerdem haben wir ja auch viele unterschiedliche Produkte und konzentrieren uns auf andere Schwerpunkte.

 

Wie war Ihr Start in der Flößerstadt?

Der Start in Wolfratshausen hat mich ziemlich überrascht, denn kaum wurde bekannt, dass sich da im Obermarkt etwas tut, ging die Gerüchteküche los. Normalerweise müssen wir bei den Zeitungen extra anfragen, ob sie einen Artikel über Neueröffnungen schreiben und hier wurde ich sozusagen gleich verfolgt. Damals konnte ich aber noch nichts sagen, weil z.B. die Mitarbeiterinformation noch nicht stattgefunden hat und der Kaufvertrag mit Herrn Schmidt noch nicht unterschrieben war, auch wenn eigentlich schon klar war, dass wir die Läden übernehmen.

 

Haben Sie einen Wunsch für die Zukunft?

Auf die Filiale in Wolfratshausen bezogen, müssten Sie mich vielleicht eher nach einem Monat noch einmal fragen, wenn wir etwas mehr Erfahrung hier haben… Aber es wäre schön, wenn es der Stadt hier gut geht, wir mit zur Kundenfrequenz beitragen könnten und auch andere den Mut finden, etwas Neues anzugehen und sich auch aktiv um neue, mittelgroße Filialisten bemüht wird.

Persönlich streben wir jetzt nicht unbedingt eine komplette Flächendeckung in ganz Bayern an. Das würde unserer Familienphilosophie nicht entsprechen, wir konzentrieren uns auf das Voralpenland, also eine regionale Abdeckung. Wir wollen einfach die bleiben, die wir sind, also ganz normal und mit dem VW Bus in den Urlaub fahren und nicht wegen Tagungen von Hotel zu Hotel hüpfen.

 

Kurzvita:

Christian Wiedemann hat nach dem Abitur in Rosenheim BWL studiert und ist nach Praktika in der Müller Zentrale in Ulm und in Wien bei Marionnaud, einer großen Parfümeriekette in Österreich und Frankreich, direkt ins Familienunternehmen eingestiegen. Seit vier Jahren ist er Geschäftsführer und für Marketing und Einkauf zuständig.

Peter Wiedemann ist 1956 geboren, verheiratet und hat zwei Söhne. Nach einer Ausbildung zum Drogisten und einem Praktikum stieg er in den Familienbetrieb ein, der zu der Zeit aus nur einem Geschäft bestand. Seitdem baut er sein Unternehmen kontinuierlich aus und leitet heute eines der Top Unternehmen in Deutschland im privaten Bereich. Sein Schwerpunkt im Betrieb ist der Personalbereich, er sucht jeden Mitarbeiter persönlich aus und stellt ihn ein und versucht auch immer für jeden Mitarbeiter erreichbar zu sein. Privat ist er ein sehr heimatverbundener Mensch, der allerdings auch gerne individuell reist. Seine Freizeit widmet er dem Bergsport, ob Mountainbikefahren, Skitourengehen oder „einfach nur rumsitzen und die Heimat genießen.“

 Foto: Parfümerie Wiedemann, Obermarkt 11 (© Stadt Wolfratshausen)

Ein Gedanke zu „Neueröffnung Parfümerie Wiedemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website