Johannifloßprozession 2017 – dieses Mal mit drei Flößen

Die Johannifloßprozession zu Ehren des Heiligen Johannes Nepomuk hat eine lange Tradition, die 1994 wieder belebt wurde und seitdem alle drei Jahre zu den Veranstaltungshöhepunkten der Flößerstadt gehört.  Dieses Jahr findet die Johannifloßprozession am Samstag, 20. Mai statt.

Die Prozession beginnt um 19 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Andreas. Anschließend gibt die Münsinger Musikkapelle ein Standkonzert auf dem Marienplatz.

Um 20:45 Uhr starten dieses Jahr erstmalig drei Flöße unserer heimischen Flößer Josef und Franz Seitner. Die Statue des Heilligen Johannes Nepomuk, begleitet von  den Ehrengästen aus Politik, den geistlichen Würdenträgern, den Vertretern der Deutschen Flößervereinigung und nicht zuletzt den Flößerfamilien gleiten die Loisach hinunter bis zur Alten Floßlände. Unter den Ehrengästen sind der amtierende Erste Bürgermeister Klaus Heilinglechner sowie die Stadträte. Die Alte Floßlände wird feierlich mit Fackeln und Lichtern erleuchtet sein.

Um zirka 21 Uhr zieht ein Festzug der Wolfratshauser Traditionsvereine durch die Altstadt zur Alten Floßlände, wo das Eintreffen der festlich geschmückten Flöße erwartet wird. Der Festzug wird dieses Jahr besonders teilnehmerstark sein, denn auch die rund 100 Gäste des Deutschen Flößertages, der vom 18. bis 21. Mai in Wolfratshausen stattfindet, werden den Festzug in ihren Trachten begleiten.

Zur gleichen Zeit setzen die Kinder am Uferweg beim Japanischen Garten ihre kleinen Lichterflöße in die Loisach. Sie können ihre selbstgebastelten Flöße über die neue Kinder-Floßrutsche in das Wasser lassen. Die Freiwillige Feuerwehr und der DLRG sorgen für die Sicherheit der Kinder.

Die geschmückten Flöße und die Lichterflöße werden bei dem festlich beleuchteten Fußgängersteg von der so genannten „Nepomuksmusik“ empfangen. Inzwischen funkelt und glitzert die Loisach zwischen Johannisbrücke und Kastenmühlwehr im Licht schimmernder Fackeln und Lichter.

Der Sebastianisteig im Lichterglanz

Um 21.30 Uhr wird an der Alten Floßlänge ein Gottesdienst für die festlich geschmückten Flöße abgehalten und der Segen für diese Floßsaison gespendet. Nach der Segnung fahren die Flöße mit den Ehrengästen weiter, während sich der Festzug in Richtung Kleiner Japanischer Garten in Bewegung setzt.

Am Japanischen Garten löst sich der Festzug auf und gegen 22.15 Uhr wird über dem Bergwald ein großes Feuerwerk gezündet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website