Nachgefragt: Eröffnung XXXL Einrichtungshaus in Wolfratshausen

Ja, das Warten hat bald ein Ende. Der Wunsch nach einer Eröffnung  noch in diesem Jahr laut Volker Michels, ist ein ehrgeiziges Ziel des Möbelgiganten. Im Vorfeld haben Geschäftsleiter Günter Rindt, Projektleiter Markus Gutsmiedl und der Unternehmenskommunikationsleiter Volker Michels zu einer Pressekonferenz eingeladen.

Nach jetzigen Kenntnisstand, wann können und wollen Sie eröffnen?

Wir können leider keinen Eröffnungstermin benennen.

Welche Probleme stehen noch im Weg?

Im Außenbereich hängen die Baufortschritte immer sehr stark vom Wetter ab. Im Innenbereich lassen sich bei Umbauten in dieser Größenordnung mögliche Unwägbarkeiten und Terminprobleme kaum abschätzen.

Für die Stadt Wolfratshausen ist ein Möbelhaus in dieser Größenordnung ein wichtiger Image- und Arbeitsmarktfaktor. Welche Stellen können noch besetzt werden?

160 Stellen sind noch zu besetzen in den Bereichen: Verkauf, Restaurant, Lagerlogistik und Möbelmontage – davon 20 Auszubildende. Bewerbungen sind willkommen.

Was zeichnet XXXL als Arbeitgeber aus?

Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit sind die wesentlichen Säulen der XXXLutz Unternehmensgruppe. Die Mitarbeiter werden ständig in der XXXLutz-Schulungsakademie weitergebildet. Dabei geht es um die neuesten Trends und Produkte, 3D-Planungen, Kundenberatung und -service. Durchschnittlich 10 Trainingstage absolviert jeder Mitarbeiter im Jahr. „XXXL Plus“ heißt das neue Mitarbeiter-Benefitprogramm, das die XXXLutz-Gruppe nach langjähriger Entwicklung seit Anfang 2017 umsetzt. XXXLutz investiert in die Motivation, Bindung und Weiterentwicklung der Mitarbeiter. Neben einem zusätzlichen arbeitsfreien Tag im Jahr (zum Geburtstag) werden den Mitarbeitern wahlweise eine Krankenzusatz-, Unfallversicherung oder zusätzliche Altersvorsorge geboten. XXXLutz übernimmt hierfür die gesamten Beiträge. Ein speziell dotiertes „Notfallprogramm“ soll Mitarbeitern helfen, die Unglücksfälle (Brandschaden, Unfall, Todesfall usw.) erlitten haben. Das Programm bietet noch vieles mehr, zum Beispiel persönliche Einkaufsrabatte bei Partnerfirmen. Großen Wert wird auch auf die Ausbildung gelegt. Die Unternehmensgruppe stellt jedes Jahr rund 1000 Auszubildende ein. Sie bekommen zusätzlich zum Berufsschul-Unterricht und zur praktischen Ausbildung im Betrieb interne Schulungen und persönliche Coachings. Nach der Ausbildung werden jedes Jahr ca. 80 Prozent in eine feste Anstellung übernommen. Für die besten Azubis jeden Jahrgangs hat die XXXLutz-Gruppe das „Fit for Future“-Traineeprogramm entwickelt. Es bietet die Möglichkeit, sich in Seminaren weiterzubilden, ein Netzwerk aufzubauen und sich ein breites Wissen zu den Themen Führen und Persönlichkeitsentwicklung anzueignen. Für Abiturienten bietet die XXXL-Gruppe eine Ausbildung zum Handelsfachwirt und ein duales Studium der Betriebswirtschaftslehre an.

Das Interview führte Marlene Schretzenmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website