Belebung der Wolfratshauser Bergwaldbühne

Sie liegt fast versteckt hoch oben im Bergwald. Ist von Natur umgeben und doch ein wunderschönes Konstrukt. Die Rede ist von der Bergwaldbühne. Seit mehreren Jahren wurde diese Veranstaltungsfläche sehr wenig bespielt.

Das hat verschiedene Gründe. Zum einen ist es ein schwieriges Gelände, um das benötigte Equipment  nach oben zu bringen. Seien es die Instrumente oder die Toilettenwagen. Zum anderen ist es nicht einfach einen Caterer zu finden, der sich für wenige Stunden und viel Aufwand bereit erklärt. Wie steht es um den Transport für Gäste, die nicht so gut zu Fuß sind? Auch diese Frage ist ein mögliches Ausschlusskriterium einer Veranstaltung oben im Bergwald. Nichts desto trotz hat sich das Kulturamt mit frischen Ideen dazu entschieden, die Bühne wieder in Gang zu bringen.

Die Bergwaldbühne

Wie ist man bisher mit der Bergwaldbühne umgegangen bzw. hat dort Veranstaltungen stattfinden lassen?

Bis 2012 wurden im Bergwald große Veranstaltungen mit bis zu 500 Zuschauern veranstaltet. Die besonderen Höhepunkte waren der „Brandner Kaspar“ mit der Loisachtaler Bauernbühne und „Der Freischütz“ vom Konzertverein Isartal e.V. Unser Versuch, dort oben ein Bergwald Festival zu etablieren (2010 und 2011) fiel im wahrsten Sinne des Wortes in Wasser.

Welche Herausforderungen hat man mit der Bergwaldbühne und wie lassen sich diese lösen?

Die größte Herausforderung im Bergwald ist die starke Wetterabhängigkeit. Bei Gewitterwarnung und Schlechtwetter darf und kann keine Veranstaltung auf der Bergwaldbühne stattfinden. Eine große Veranstaltung bedarf damit eines ausreichend großen Ausweichorts, der natürlich dafür entsprechend ausgestattet sein muss. Die Lösung ist also, eine Minimierung der Kosten durch kleinere Veranstaltungen. Bei weniger Zuschauern, ist der Ersatz-Veranstaltungsort günstiger. Auch die Infrastruktur mit Technik etc. ist weitaus einfacher zu organisieren.  

Wie ist der Plan für Neubelebung der Bergwaldbühne? Welche Programme finden dort oben statt und welche Zielgruppen sollen  angesprochen werden?

Wie gesagt, kleiner, aber dennoch hochklassig. Mit Künstlern wie Gerd Anthoff, Andreas Hofmeir, Stefanie Boltz und Michael Fitz, der sich schon sehr lange auf einen Auftritt im Bergwald freut, wird ein abwechslungsreiches und hochwertiges Programm geboten. Man darf sich im Juli auf Lesungen, Poetry Slam und Konzerte im Bergwald freuen. Daumen drücken, dass das Wetter mitspielt! Zielgruppe sollen alle sein, die sich für musikalische Lesungen und kleinere aber geschmackvolle Theaterstücke interessieren.

Blogbeitrag von Marlene Schretzenmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website