Zu Fuß durch Oberbayern

Schritt für Schritt die Landschaft erkunden, abseits ausgetretener Pfade – in Oberbayern gibt es das noch. Schließlich muss es nicht immer die Gipfeltour sein. Wald- und Wiesenwege, durch Moore, entlang von Flüssen, hin zu Seen oder auf das Bergpanorama zu – wer in Oberbayern eine Wanderung oder sogar Mehrtagestour macht, hat die Chance auf Entspannung und Entschleunigung.

Der Rucksack ist gepackt, die wichtigsten Sachen sind verstaut – nun auf in die Wanderschuhe und rein ins Vergnügen. Mit jedem Schritt die Langsamkeit spüren und in Landschaften eintauchen – Ausblicke genießen, auf Bankerln rasten, Vögeln zusehen und Tiere wie Eidechsen entdecken. „Ruhe finden“ ist das Stichwort und die gibt es noch in Oberbayern – auf den unscheinbaren Schotterwegen, den schmalen Pfaden und den Landwirtschaftsstraßen zwischen Ortschaften, durch Wälder und quer über Wiesen. Der Rucksack bleibt dabei leicht, denn wer nicht gerade auf einen Gipfel wandert und mitten in der Bergwelt bleibt, der bekommt in den Ortschaften und Städten alles rund um die Verpflegung. Da mal ein Dorfladen, hier mal ein Bäcker, dort ein Café und ein Biergarten sowieso – Wandern in Oberbayern gleicht dem Wandern durch ein Schlaraffenland. Empfehlenswert sind auch die Wochenmärkte in den jeweiligen Ortschaften. Viel mitzunehmen, braucht man also nicht. Was zum Trinken, vielleicht ein Müsliriegel und ein Brot für ein Picknick und für die Mehrtagestourer Wechsel-Klamotte und Duschzeug. Wichtig sind gutes Schuhwerk, ein Erste-Hilfe-Set und Regenschutz. Alles in allem – gerade so viel wie nötig, damit es recht leichtfüßig wird.

Die Schotterwege sind gut zu begehen.

Tipp für die Planung

Übernachtungen sollten vorher gebucht werden, um sicher ein Zimmer zu bekommen. Dann braucht man sich darum unterwegs nicht kümmern, sondern kann entspannt die Wanderung genießen.

Starten in Wolfratshausen

Wenn die Tour geplant und der Rucksack gepackt ist, heißt es los geht’s! Als idealer Startpunkt für eine mehrtägige Tour eignet sich Wolfratshausen. Denn hier hält nicht nur die S-Bahn von München kommend. In Wolfratshausen bieten sich Touren entlang der Loisach oder entlang der Isar an. Denn Fernwanderwege wie der Traumpfad München Venedig und der Jakobsweg laufen durch die Flößerstadt durch.

Der Loisach-Fernwanderweg

Ein Geheimtipp ist der Loisach-Fernwanderweg, der in Wolfratshausen am Marienplatz startet. Der Weg folgt der Loisach bis zu ihrem Ursprung und führt dabei über Berge, an Seen vorbei, zur Zugspitze, zu Bergseen und Hütten sowie zu Ortschaften wie Ohlstadt, Kochel am See und Benediktbeuern. Der Rundweg führt auf insgesamt 19 Etappen 300 Kilometer lang durch die alpenländische Landschaft. Dabei sind insgesamt 10.000 Höhenmeter zu bewältigen.

Flexibel die eigene Tour planen

Wem das zu viel ist, der sucht sich einfach die schönsten Etappen und Wege raus und plant mit gängigen Tourenplaner-Apps seine eigene Tour – gemäß dem eigenen Können und Tempo sowie mit gewünschtem Umfang. Dabei sollten Wege entlang der Loisach unbedingt Bestandteil der Tour sein – denn diese sind nicht nur landschaftlich sehenswert, sondern bieten auch die ein oder andere Gelegenheit, die Füße im kühlen Nass zu erholen. Ein weiterer Vorteil einer Genusswanderung durch Oberbayern: Wenn das Wetter mal nicht mitspielt oder die Füße nicht mehr können, dann lassen sich einzelne Etappen bequem per Zug, Bus oder Mitfahrgelegenheit von einem der Mitfahrbankerl aus überspringen.

Langsam Vorankommen bedeutet mehr Entdecken

Wandern in Oberbayern abseits der Hotspots bedeutet raus aus dem Alltag und Schritt für Schritt rein in die entschleunigende Welt des Wanderns. Wo man sonst in nur zehn Minuten mit dem Auto hingefahren ist, dafür braucht es zu Fuß gleich ein bis zwei Stunden. Das mag im ersten Augenblick frustrierend klingen, doch beim genaueren Hinsehen ist es gerade das, was den Reiz des Wanderns ausmacht. Denn wie würde man sonst die Fauna und Flora so genau beobachten können? Heuschrecken hüpfen vom Schotter des Wegs in das hohe Gras, große Raubvögel gleiten elegant durch die Lüfte, Grillen zirpen leise, Bienen und Hummeln summen an den Blüten und Kühe rekeln sich entspannt auf der weiten Wiese. Füchse und Rehe kann man manchmal entdecken und Frösche, die von Waldwegen ins Gebüsch kriechen. Ab und zu lässt sich auch eine Eidechse blicken, die blitzschnell über die Steine huscht – faszinierende Tierwelt.

Auf den blütenreichen Wiesen summen die Insekten.

Viel Abwechslung für lange Touren

Genauso faszinierend wie die Tiere ist die abwechslungsreiche Landschaft: dichte Wälder mit Nadelbäumen, Moorgebiete mit Birken und Schilf, blütenreiche Wiesen, sprudelnde Flüsse und glatte Seen vor sanften Hügeln bis hin zu spitzen und schneebedeckten Gipfeln in der Ferne. Wer glaubt, man müsse zunächst steil bergauf laufen, um eine gute Sicht auf das Bergpanorama zu haben, der liegt falsch. In Oberbayern ergeben sich nicht selten Aussichten durch weite Täler. So zum Beispiel entlang der Loisach, auf dem Jakobsweg am Kloster Benediktbeuern vorbei, auf dem Meditationsweg nahe Murnau am Staffelsee oder bei Eschenlohe in Richtung Garmisch-Partenkirchen, wo man stets geradewegs auf die Zugspitze zu zulaufen scheint. Die Wegbeschaffenheit ist dabei stets abwechslungsreich: Schotterwege, Waldwege, ab und zu mal ein breiter asphaltierter Weg oder sogar ein schmaler Pfad mitten durch Wiesen oder dichten Wald. Diese Abwechslung kann gerade auf längeren Touren für Motivationsschübe und Neugierde sorgen.

Pausen mit Genussfaktor

Wer genug für den Tag gewandert ist, der hat je nach Etappenziel auch nach der Wanderung noch einiges zu entdecken, so zum Beispiel Seen wie den Kochelsee oder den Staffelsee, das Kloster in Benediktbeuern, sowie Städte mit kleinen Geschäften und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten wie Wolfratshausen, Bad Tölz, Murnau und Garmisch-Partenkirchen. Wer mehr die Entspannung sucht, der macht Halt in einen der Parks, wie den Kräuter-Erlebnis-Park in Bad Heilbrunn. Dieser bietet schattige Plätze, kleine Bachläufe und jede Menge Kräuter mit dazugehörigen Beschreibungen.

Wer sucht, der findet

Wer in Oberbayern die Erholung und Einsamkeit sucht, der wird sie finden und neue Lieblingsplatzerl für sich entdecken. Denn Plätze zum Verweilen und Wege zum Genießen gibt es in Oberbayern viele – die Auswahl ist großzügig. So großzügig wie die Landschaft selbst – man muss nur hinsehen und ihr mit Neugierde entgegentreten.

Der Kräuter-Erlebnis-Park in Bad Heilbrunn bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Gewächse.

 

Autorin: Stephanie Hill

 

Zum Weiterlesen:

Hat euch die Wanderlust gepackt? Noch mehr Inspiration für Touren in Wolfratshausen und der Umgebung sowie wertvolle Hinweise zur Reiseplanung findet ihr auf der Internetseite des Sachbereiches Tourismus in Wolfratshausen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website