Der Stadtrat sagt endgültig „ja!“ zur Surfwelle

„Hang Lose!“ und „Aloha!“ Freunde des Surfsports. Es gibt gute Nachrichten für euch! Schon seit 2013 setzen sich die Initiatoren des 2016 gegründeten Vereins „Surfing Wolfratshausen e.V.“ für eine Surfwelle an der Loisach ein. In der Sitzung vom 13.12.2021 stimmte der Stadtrat jetzt final mehrheitlich für das Projekt. Mit diesem positiven Beschluss steht endlich fest: die Welle kommt und der Startschuss für die moderne Sportanlage an der Loisach ist gesetzt!

Nach einer erneut hitzigen Stadtratssitzung sieht man den Befürwortern der Surfwelle die Erleichterung nahezu an. Stefanie Kastner, die Vorsitzende des Vereins „Surfing Wolfratshausen e.V.“, freut sich bereits auf den Spatenstich im kommenden Jahr und Bürgermeister Klaus Heilinglechner betont die positiven Effekte des Projekts für die Stadt. „Mit der neuen Surfwelle entsteht eine tolle Begegnungsstätte mitten in unserer Stadt für SportlerInnen und ZuschauerInnen. Das gesamte Areal in Weidach wird dadurch städtebaulich aufgewertet. Die Flößerstadt ist die ideale Heimat für diese faszinierende Sportart.“, beschreibt der BGM.

Fotos: Jens Schumann

Fotos: Jens Schumann

Eine Surfwelle in Wolfratshausen?

Ganz richtig gelesen! In Wolfratshausen entsteht mit der Surfwelle eine attraktive und innovative Freizeitsportanlage. Für die perfekte Welle sorgt modernste Technik. Nachhaltigkeit spielt bei dem Projekt ebenfalls eine große Rolle. Das Herzstück der Anlage wird die Wellenanlage des Herstellers „Dreamwave“, die auch bei den Wellenprojekten in Nürnberg und Hannover zum Einsatz kommt. Mehr dazu findet ihr bei Surfing Wolfratshausen e.V.

Kann ich schon anfangen mein Brett zu wachsen?

Etwas Geduld bedarf es doch noch. Mit dem Beschluss der Stadtratssitzung liegen nun alle notwendigen Genehmigungen vor und die Planungen kann nun in die nächste Phase übergehen. Diese beinhaltet als nächsten Schritt das umfangreiche Ausschreibungsverfahren. Im Jahr 2022 soll dann der Baubeginn erfolgen und voraussichtlich Ende des Sommers 2022 soll die Welle nach einem Probebetrieb für die Öffentlichkeit geöffnet werden.

Fotos: Jens Schumann

Fotos: Jens Schumann

Wer soll das bezahlen?

Das Projekt wird durch Mittel der Stadt Wolfratshausen, des Vereins Surfing Wolfrasthausen e.V., des EU LEADER Programms sowie durch eine Vielzahl von Spendengeldern und zwei Crowdfunding-Aktionen finanziert. Der besondere Dank gilt hierbei dem enormen Engagement des Vereins „Surfing Wolfratshausen e.V.“ und der Unterstützung von zahlreichen Sportlern, Surf-Fans und Bürgern.

Das Projekt kann aber weiterhin tatkräftige und finanzielle Unterstützung gebrauchen, um die nächsten Schritte bis hin zur Realisierung zu meistern. Es bestehen unterschiedliche Möglichkeiten – als Kooperationspartner für den Surfbetrieb, als Spender für investive Maßnahmen, als Vereinsmitglied oder durch ehrenamtliches Engagement. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Tourismusverantwortliche der Stadt Wolfratshausen, Gisela Gleißl oder an die Vorsitzende des Vereins „Surfing Wolfratshausen e.V.“, Stefanie Kastner.

 

Zum weiterlesen

Mehr Infos zur Surfwelle findet ihr bei Surfing Wolfratshausen e.V. und auf auf der Tourismus-Website der Stadt Wolfratshausen.

Die Surfwelle beschäftigt uns schon eine Weile.

Auf unserem Blog könnt ihr außerdem nachlesen woher die ersten 5000€ für die Surfwelle kamen und alles zum ersten Meilenstein im Jahr 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website