60 Jahre Stadterhebung: So liefen die Feierlichkeiten damals ab

Als „Wolueradeshusun“ findet Wolfratshausen bereits am 30. Juni 1003 in Zusammenhang mit der Abgrenzung eines Jagdgebietes zu ersten Mal Erwähnung. Erst beinahe ein Jahrtausend später, im Jahr 1961, wird sie offiziell zur Stadt erhoben. Zum heutigen 60. Jubiläum dieses großen Tages führt uns unser Stadtarchivar Simon Kalleder in der Zeit zurück an den geschichtsträchtigen Augenblick und stellt den Ablauf Stadterhebung dar. Viel Spaß bei der Zeitreise! Weiterlesen

„Einen Garten betritt man nicht mit den Füßen, sondern mit dem Herzen“ – Dietlind Diepen über die Hintergründe des Japanischen Gartens

Seit bald zwei Jahrzehnten verbindet der Japanische Garten das Loisachufer und unsere historische Altstadt miteinander – mittlerweile ist er fester Bestandteil des Stadtbildes. Trotzdem kennen nur wenige die Hintergründe zu seiner Entstehung und so manch einer wird sich fragen: Wie hat es diese fernöstliche Art der Landschaftsgestaltung zu uns nach Oberbayern geschafft? Weiterlesen

Daumen hoch: von A nach B mit Mitfahrerbänken

Seit Kurzem gibt es in Wolfratshausen verteilt fünf neue, etwas ungewöhnliche Bänke: An einer Stange prangt ein rotes M, darunter sind blaue Schilder mit Ortsnamen befestigt, zwischen denen man hin- und herblättern kann. Dahinter steckt das Projekt „Mitfahrerbank“, das es (nicht nur) Senioren einfacher machen soll, günstig und unkompliziert von A nach B zu kommen. Sibylle Gruber ist für die Wolfratshauser Bänke zuständig. Hier erzählt sie von ihrem Herzensprojekt: Wo geht es hin, wie geht es weiter und wie sorge ich als Fahrgast und als Fahrer für meine Sicherheit?

Weiterlesen